Erfolg gegen die R+V Allgemeine Versicherung AG

Unsere Mandantin knickte im Mai 2019 um. Daraus entwickelte sich leider ein CRPS (auch Morbus Sudeck oder Sudeck´sche Dystrohpie genannt.) Die bei der R+V genommene private Unfallversicherung gab zur Bestimmung einer unfallbedingten Invalidität bei Dr. Twehues in Bielefeld ein Gutachten in Auftrag. Der Arzt bestätigte ein CRPS, empfahl der R+V aber wegen einer angeblich fehlenden […]

Unfallbedingter Invaliditätsgrad bei der Unmöglichkeit des Gebrauchs von Unterschenkeln und Füßen auf Grund eines Morbus Sudeck-Syndroms

Fachanwalt Versicherungsrecht

OLG München, Urteil vom 16. Mai 2006 – 25 U 3248/02 1. Ist dem Versicherungsnehmer auf Grund der Schmerzempfindlichkeit wegen eines Sudeck-Syndroms der Gebrauch der Unterschenkel und Füße unmöglich, sodass er sich auf den Knien fortbewegen muss, liegt eine vollständige Funktionsunfähigkeit beider Beine bis unterhalb des Knies im Sinne von § 7 Abs. 1 UAbs. 2 Buchst. a AUB vor. Die […]