Haftpflichtversicherung

Lernen Sie uns kennen

Haftpflichtversicherung Versicherungsrecht bei Verweigerung der Zahlung

Die Haftpflichtversicherung ist ein unverzichtbarer Schutz, den wirklich jeder haben sollte. Durch die allgemeine Haftpflicht schützen Sie sich im Schadensfall vor dem finanziellen Ruin. Ohne einen entsprechenden Versicherungsschutz haften Sie mit Ihrem gesamten Vermögen und das Ihr Leben lang. Dabei reicht schon eine kleine Unachtsamkeit aus, um Sie in schwere finanzielle Schwierigkeiten zu bringen.

Was aber wenn Ihre Haftpflichtversicherung im Schadensfall die Zahlung verweigert? Im Falle einer unrechtmäßigen Verzögerung der Schadensregulierung, einer Kürzung der Zahlung oder gar Verweigerung, kommen wir ins Spiel. Wir von MPK vertreten Sie als Fachanwalt für Versicherungsrecht, um Ihre Ansprüche und Rechte für Sie durchzusetzen. Unsere Schwerpunkte im Haftpflicht-Versicherungsrecht liegen dabei in der allgemeinen Vermögensschadenshaftpflicht.

Unsere Fachanwälte für Versicherungsrecht spezialisieren sich insbesondere auf die Vertretung von Ärzten, Rechtsanwälten, Notaren, Steuerberatern sowie Versicherungsvermittlern. Aber auch Schadensersatzansprüche und Schmerzensgeldansprüche bei Haushaltsführungsschäden und Erwerbsschäden sowie die Schadensregulierungen von Großschäden nach Unfällen und Behandlungsfehlern zählen zu unserem Aufgabenbereich.

Was tun, wenn die private Haftpflichtversicherung nicht zahlt?

Nicht in jedem Vertrag zur privaten Haftpflichtversicherung sind auch alle Schadensarten abgesichert. Prüfen Sie daher genau, welche Schäden von Versicherer übernommen werden und welche zusätzlich versichert werden müssen. Wir von Melzer Penteridis Kampe prüfen für Sie Ihren Anspruch auf Schadensregulierung und beraten Sie kompetent zu Ihren Möglichkeiten. Jetzt Kontakt aufnehmen und von der umfassenden und persönlichen Beratung unserer Fachanwälte für Versicherungsrecht profitieren.

Unsere Fachanwälte für Haftpflichtversicherungen stehen Ihnen für jegliche Fragen gerne zur Verfügung.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Welche Schäden werden von der Haftpflichtversicherung übernommen?

Die private Haftpflichtversicherung reguliert sämtliche wirtschaftlichen Schäden, die dem Versicherungsnehmer anfallen, sofern diese ohne Vorsatz oder aus Fahrlässigkeit entstanden sind. Geregelt wird die gesetzliche Pflicht auf Haftung durch den im Bürgerlichen Gesetzbuch geschriebenen §823 zur Schadenersatzpflicht. Dieser besagt:

„Wer vorsätzlich oder fahrlässig das Leben, den Körper, die Gesundheit, die Freiheit, das Eigentum oder ein sonstiges Recht eines anderen widerrechtlich verletzt, ist dem anderen zum Ersatz des daraus entstehenden Schadens verpflichtet.“

Der durch den Geschädigten eingeforderten Anspruch auf Schadenersatz wird durch die Haftpflichtversicherung übernommen. Diese deckt sämtliche Personenschäden, Sach- und Vermögensschäden des Versicherungsnehmers ab.

Welche Risiken müssen separat versichert werden?

Nicht Bestandteil der privaten Haftpflichtversicherung sind Schäden, die durch ein Fahrzeug im Straßenverkehr resultieren. Diese werden von der gesetzlichen KFZ-Haftpflichtversicherung reguliert. Ebenfalls separat zu versichern sind größere Tiere, die nicht als zahmen Kleintiere gelten, darunter einige Hunderassen und Pferde. Zur wirtschaftlichen Absicherung von Personen-, Sach- und Vermögensschäden durch Ihr Tier empfiehlt sich der Abschluss einer separaten Tierhaftpflicht­versicherung.

Zudem sollten Sie unbewohnte Grundstücke und vermietete Gebäude durch eine Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht­versicherung versichern, um sich vor wirtschaftlichen Schäden zu schützen. Eine weiter Versicherungen ist die Gewässerschadenhaftpflicht­versicherung bei Besitz eines Öltanks. Mit dieser Versicherung schützen Sie sich vor hohen Kosten durch austretendes Öl und dadurch entstehende Umweltschäden. Sickert das Öl in das Erdreich und verunreinigt dort das Grundwasser, können hohe Kosten für die Reinigung auf den Besitzer des Öltanks zukommen.

Und auch Berufe mit beratender Tätigkeit wie Architekten, Notare, Rechtsanwälte, Steuerberater und Selbstständige sollten sich durch eine Vermögensschadenhaftpflicht­versicherung vor wirtschaftlichen Schäden gesondert schützen.