Rufen Sie uns an:
05252 / 935 820

RAin Kampe referiert am 29.10.2015 in Paderborn beim Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) zu dem Thema: Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) - Rechtliche Gesichtspunkte

Neben gutem Fachwissen wird in Unternehmen zunehmend Wert auf die soziale Kompetenz von Mitarbeitern und Führungskräften gelegt. Führungskräfte müssen zunehmend mehr in der Lage sein, Vorbildfunktionen wie Team- und Konfliktfähigkeit, Disziplin und Eigenverantwortung zu übernehmen. Die soziale Kompetenz, oft auch Soft-Skills genannt, bezeichnet die Fähigkeiten und Einstellungen, die notwendig sind, wenn das Unternehmen eine wegweisende Personalentwicklung betreiben möchte. Allerdings sind dies nicht nur Themen, die allein im Führungsteam besprochen werden sollten. Wichtig ist, dass das Thema der Belegschaft transparent sein muss und mit getragen wird.

Als ein wichtiger Baustein gehört hierzu das betriebliche Wiedereingliederungsgespräch nach Krankheitsausfällen und längeren Arbeitszeitunterbrechungen, kurz BEM genannt.

MPK-Partnerin Ines Kampe, LL.M., wird dazu als Rechtsanwältin und Fachanwältin für Arbeitsrecht aus der Praxis berichten und wertvolle Tips für Unternehmer und Führungskräfte geben.

Beginn: Do, 29.10.2015, 18:00 

Ort: BTZ Berufliches Trainingszentrum Benhauser Feld gGmbH
Friedrich-List-Straße 47
33100 Paderborn

Programm:
17:30 Uhr
Einlass

18:00 Uhr
Begrüßung der Gäste und Eröffnung
Udo Wiemann, Bundesverband mittelständische Wirtschaft

18:05 Uhr
Begrüßung der Gäste und Vorstellung des Unternehmens
Martina Fischer, stellv. Leiterin BTZ Berufliches Trainingszentrum Benhauser Feld gGmbH

18:15 Uhr
Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) Ein Praxisbericht
Dipl. Sozialpädagogin Ute Freisen, Soziale Kompetenz für Unternehmen

18:50 Uhr
Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM). Rechtliche Gesichtspunkte
Ines Kampe, LL.M., Melzer Penteridis Kampe Rechtsanwälte PartGmbB


Weitere Hinweise zur der Veranstaltung finden Sie hier

Real Time Analytics