Kündigungen unwirksam

Das Arbeitsgericht Paderborn hat in zwei Fällen entschieden, dass Kündigungen des Flughafens Paderborn-Lippstadt im Zusammenhang mit der Insolvenz unwirksam sind. In diesen erfolgreichen Verfahren hat Rechtsanwältin Ines Kampe, Fachanwältin für Arbeitsrecht, die Arbeitnehmer vertreten. “Mitte Dezember vergangenen Jahres erhielten unsere Mandanten die Kündigungen”, erläutert Frau Kampe. “Jedoch hörte die Geschäftsführung des Flughafens den Betriebsrat erst […]

Tränen bei einer Mandantin

Eine Gerichtsverhandlung hat zu Tränen bei einer Mandantin geführt. Sie hat uns beauftragt, ihre gesetzliche Krankenkasse zu verklagen. Die Frau ist psychisch schwer erkrankt. Es gibt aber ein Medikament, das ihr hilft. Aber: Die Kasse hat nur 77 Euro pro Quartal für ein Medikament übernommen, obwohl die Tabletten pro Quartal knapp 500 Euro kosten. Unsere […]

360.000 Euro Nachzahlung und 1.000 Euro monatliche Rente für einen Mandanten

Eine sehr gute Nachricht für einen Mandanten. Der 55jährige Mann aus Düsseldorf ist berufsunfähig und erhält nun von der VGH Provinzial Lebensversicherung eine Nachzahlung von 360.000 Euro inklusive Zinsen und monatlich bis zu seinem 65. Geburtstag eine monatliche Rente von mehr als 1.000 Euro. Das hat das Oberlandesgericht Celle (Az.: 8 U 113/19) entschieden. “Unser […]

Erfolg gegen die R+V Allgemeine Versicherung AG

Unsere Mandantin knickte im Mai 2019 um. Daraus entwickelte sich leider ein CRPS (auch Morbus Sudeck oder Sudeck´sche Dystrohpie genannt.) Die bei der R+V genommene private Unfallversicherung gab zur Bestimmung einer unfallbedingten Invalidität bei Dr. Twehues in Bielefeld ein Gutachten in Auftrag. Der Arzt bestätigte ein CRPS, empfahl der R+V aber wegen einer angeblich fehlenden […]

Erfolg gegen die Victoria Lebensversicherung – Gerichtlicher Vergleich wegen einer vermeintlich unklaren Klausel in den Versicherungsbedingungen

Das Kleingedruckte in Versicherungsverträgen ist kompliziertes “Fachchinesisch”, das man sowieso nicht verstehen kann? Das denken viele Versicherungsnehmer und selbst Versicherungsvertreter wie Makler und Versicherungsagenten, dabei müssen die Allgemeinen Versicherungsbedingungen (AVB) so klar formuliert sein, dass sie auch “Lieschen Müller” verstehen kann, also der durchschnittliche Versicherungsnehmer ohne Spezialkenntnisse im Versicherungsrecht. Im Zweifel gilt die für den […]

Erfolg gegen die Allianz Lebensversicherung – Einstellung der Berufsunfähigkeitsrente unwirksam

Nach einer Reha-Maßnahme im Jahre 2009 beantragte die Versicherte Leistungen aus ihrer Berufsunfähigkeitsversicherung bei der Allianz Lebensversicherung. In dem Fragebogen zur Prüfung der Berufsunfähigkeit gab sie an, dass sie ihren Beruf als Altenpflegerin wegen einer Knie-Operation und einer vegetativen Erschöpfung nicht mehr ausüben könne. Die Allianz gab daraufhin ohne Einholung eines Gutachtens ein Anerkenntnis ab […]

Private Unfallversicherung: Schlaganfall nach Unfall wegen eines Herzfehlers – keine Kürzung wegen Krankheit oder Gebrechens

Über Leistungen aus einer privaten Unfallversicherung wird viel gestritten. Die Versicherer argumentieren oft, dass die Unfallfolgen nur so schwer seien, weil der Versicherte bereits vor dem Unfall krank gewesen sei oder Gebrechen, die auch „klinisch stumm“ verlaufen können, bei dem Unfall oder den Folgen mitgewirkt hätten. Dies rechtfertigt jedoch immer nur eine Kürzung der Leistung, […]

Keine Kürzung der Kosten für die Ergotherapie auf die übliche Vergütung oder Höchstsätze – Erfolg gegen die DKV Deutsche Krankenversicherung AG

Fachkanzlei – Checks und Vorsorge im Versicherungsrecht

Private Krankenversicherungen kürzen, wo sie nur können. Manchmal auch, wenn sie es gar nicht dürfen. Zur Begründung wird dann auf Höchstsätze in Verzeichnissen verwiesen, die sich an die Erstattungssätze der Beihilfe oder die Leistungen für gesetzliche Krankenversicherte orientieren. Besonders problematisch wird das, wenn derartige Leistungsverzeichnisse gar nicht vereinbart wurden. Denn maßgeblich sind allein die vertraglichen […]

Grad der Behinderung – Erfolg gegen den Kreis Mettmann

Wir haben vor dem Sozialgericht Düsseldorf einen Erfolg erzielen können gegen den Kreis Mettmann. Eine Mandantin von uns gilt nun als schwerbehindert im Sinne des Gesetzes. Denn sie hat nun einen Grad der Behinderung (GdB) 50. “Wir hatten ursprünglich auf einen GdB 60 geklagt”, so Rechtsanwalt Penteridis, der den Fall bearbeitet hat. “Ein GdB 50 […]