RechtsprechungVersicherungsrecht

LG Berlin: Nachweis der überwiegenden Ursächlichkeit eines Sportunfalls für einen Bandscheibenschaden

Von 14. Januar 2010 Juli 23rd, 2019 Keine Kommentare

LG Berlin, Urteil vom 14.01.2010 – 7 O 406/07

Der Nachweis der Ursächlichkeit des Unfalls des Versicherungsnehmers bei einem Rugbyturnier für einen Bandscheibenschaden ist nicht geführt, wenn die in dem einen Monat später durchgeführten MRT festgestellten Bandscheibenprotrusionen Folge unabhängiger degenerativer Veränderungen sind und der Unfallhergang bereits mangels axialer Krafteinwirkung mit Scher-, Rotationswirkungen, Überbeugungen und Überstreckungen nicht geeignet war, gesunde Bandscheiben ohne Knochenbruch zu zerreißen.(Rn.14)

Hinterlasse einen Kommentar

Haben Sie Fragen? Schreiben Sie uns!

Ihre Anfrage wurde erfolgreich übermittelt! Wir werden uns zeitnah mit Ihnen in Verbindung setzen.

Ihre WebAkte ganz bequem und überall erreichbar. Zur WebAkte